Viszeralfett

Viszeralfett, auch Bauchfett oder intraabdominales Fett genannt, ist das Fett, das sich in der Bauchhöhle um die inneren Organe herum ansammelt. Es ist eine Art von „verstecktem“ Fett, das nicht immer sichtbar ist, aber dennoch schädlich sein kann, da es das Risiko für bestimmte gesundheitliche Probleme erhöhen kann.

Warum ist es gefährlich?

Viszeralfett ist besonders gesundheitsschädlich, da es sich in der Nähe von lebenswichtigen Organen wie der Leber, der Bauchspeicheldrüse und dem Darm befindet. Es kann Entzündungen verursachen und die Produktion von schädlichen Hormonen wie Leptin und Insulin beeinträchtigen, was das Risiko für chronische Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und bestimmte Krebsarten erhöhen kann.

Wie kann ich Bauchfett reduzieren?

Viszeralfett lässt sich auch schwer reduzieren, da es genetisch bedingt sein kann und durch bestimmte Lebensstile und Ernährungsgewohnheiten beeinflusst wird. Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die man ergreifen kann, um das Risiko von viszeralem Fett zu minimieren:

  1. Regelmäßige körperliche Aktivität: Bewegung hilft, das Fett im ganzen Körper, einschließlich viszeralem Fett, zu reduzieren. Es ist wichtig, sowohl Ausdauersportarten als auch Krafttraining zu betreiben, um den Stoffwechsel zu verbessern und das Fett zu verbrennen.
  2. Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, fettarmen Proteinen und gesunden Fetten ist, kann dazu beitragen, das Risiko von viszeralem Fett zu minimieren. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel, raffinierten Zucker und zu viel Salz, da diese dazu beitragen können, das Risiko von viszeralem Fett zu erhöhen.
  3. Stressmanagement: Hoher Stress kann das Risiko von viszeralem Fett erhöhen, da er das Hormon Cortisol freisetzt, das das Fett im Bauchbereich ansteigen lässt. Stressmanagement-Techniken wie Progressive Muskelentspannung, Yoga und Meditation können helfen, den Stress zu verringern und das Risiko von viszeralem Fett zu minimieren.
  4. Genügend Schlaf: Eine ausreichende Schlafmenge ist wichtig, um das Risiko von viszeralem Fett zu minimieren. Wenn man zu wenig schläft, kann das dazu führen, dass der Körper mehr des Hormons Cortisol produziert, was das Risiko von viszeralem Fett erhöhen kann. Versuchen Sie, jeden Tag ausreichend Schlaf zu bekommen, indem Sie einen festen Schlafroutine befolgen und sich in einer ruhigen, dunklen und bequemen Umgebung zum Schlafen hinlegen.
  5. Alkohol in Maßen genießen: Zu viel Alkohol kann das Risiko von viszeralem Fett erhöhen, da er die Leber schädigen und das Fett ansammeln lassen kann. Wenn Sie Alkohol trinken, achten Sie darauf, ihn in Maßen zu genießen und wählen Sie möglichst gesunde Optionen wie Wein oder Bier.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keine „Wunderlösung“ gibt, um viszerales Fett zu reduzieren. Eine gesunde Lebensweise, die regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und Stressmanagement umfasst, ist der beste Weg, um das Risiko von viszeralem Fett zu minimieren und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

 

 

FFMI – Fettfreier Masse-Index Rechner

Der Index der fettfreien Masse (FFMI) ist ein Maß für die Körperzusammensetzung, das das Gewicht und die Größe einer Person sowie die Menge an Muskelmasse, die sie hat, berücksichtigt. Er wird berechnet, indem die fettfreie Masse einer Person (die Muskeln, Knochen und Organe umfasst) durch ihre Körpergröße in Metern zum Quadrat geteilt wird. Ein hoher FFMI weist auf eine große Menge an Muskelmasse im Verhältnis zur Körpergröße hin, während ein niedriger FFMI auf eine geringe Menge an Muskelmasse hinweist. Der FFMI wird häufig von Bodybuildern und Fitness-Enthusiasten verwendet, um die Effektivität ihres Trainings und ihrer Diäten zu beurteilen.

Um den fettfreie Masse Index FFMI zu berechnen, müssen Sie Ihren Körperfettanteil und Ihre Magermasse kennen. Der Körperfettanteil kann mit Hautfaltenzirkeln oder einer bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) berechnet werden, während die Magermasse durch eine Vielzahl von Methoden bestimmt werden kann, darunter hydrostatisches Wiegen und Dual-Energy-Röntgenabsorptiometrie (DXA). Mit den gängigsten Körperanalysewaagen kann der Körperfettanteil bestimmt werden.

Fettfrei Masse Rechner

Die FFM (Freie Fett Masse) berechnet sich wie folgt:

FFM = Gewicht [kg] × (Körperfett [%] / 100).

Die Formel zur FFMI setzt das Körpergröße in Relation zur  FFM. Dazu kommt ein Faktor.

FFMI = FFM / (Körpergröße in m x Körpergröße in m) + 6,3 x (1,8 – Körpergröße in m)

Quelle

Was sagen die FFMI Werte aus?

Es ist wichtig zu beachten, dass die Interpretation des FFMI immer im Kontext des individuellen Zieles betrachtet werden sollte. Einige möchten vielleicht einen muskulösen Körperbau wie ein Sprinter haben, während andere eher auf einen drahtigen Triathleten-Look abzielen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass der FFMI von der Statur und dem Körperfettanteil des Individuums abhängt. Jemand mit schmalen Hüften und niedrigem Körperfettanteil kann bereits bei einem niedrigeren FFMI-Wert muskulös wirken, während jemand mit ausgeprägten Hüften und höherem Körperfettanteil bei einem höheren FFMI-Wert weniger muskulös wirken kann.

Im Folgenden sind einige Vergleichswerte für den FFMI aufgelistet, um die muskulöse Entwicklung des Körpers zu interpretieren:

FFMI Werte für Männer

FFMI Körperfett Beschreibung
17-18 10-18% Schlanker Mann
18-20 20-27% Durchschnittlicher Mann
19-21 25-40% Übergewichtiger Mann
20-21 10-18% Athlet / Gelegenheitsgymnast
22-23 6-12% Fortgeschrittener Gymnast
24-25 8-20% Bodybuilder / Kraftsportler / Gewichtheber

FFMI Werte für Frauen

FFMI Körperfett Beschreibung
14-15 20-25% Schlanke Frau
14-17 22-35% Durchschnittliche Frau
15-18 30-45% Übergewichtige Frau
16-17 18-25% Athletin / Gelegenheitsgymnastin
18-20 15-22% Fortgeschrittene Gymnastin
19-21 15-30% Bodybuilderin / Kraftsportlerin / Gewichtheberin

Welcher Körperfettanteil ist normal?

fettiges-essenDer Körperfettanteil wird in Prozent angegeben und ist je nach Alter und Geschlecht verschieden. So berechnest du einen Körperfettanteil anhand der Tabelle und weist somit genau, ob dein Körperfettanteil ideal ist, oder nicht.

Weiterlesen

4 Methoden um dein Körperfettanteil zu berechnen

Immer mehr Menschen streben nach einem flachen Bauch und einem geringen Anteil an Körperfett. Zu viel oder zu wenig Fett stellen ein gesundheitliches Problem für den Körper dar. Ob es jedoch wirklich notwendig ist, eine Diät anzufangen, können bestimmte Richtlinien verraten. So sollten junge Frauen mit einem Alter von 20 zum Beispiel für ein gesundes Leben einen Wert von maximal 22 Prozent haben. Ein höherer Fettanteil kann in Erkrankungen wie Diabetes und späteren Herz-Kreislauf-Beschwerden resultieren. Um sicher zu gehen, in welchem Rahmen man sich bewegt, ist es manchmal notwendig den genauen Körperfettanteil zu messen. Dabei kommen verschiedene Methoden in Frage, die alle Vor- und Nachteile haben.

Weiterlesen